StartseiteNews| News Einzelansicht
Follow Me on Pinterest

Merkzettel

Kein(e) Objekt(e) in der Sammlung.
 
< CASH 4 COOL CARS - dein Auto im Rampenlicht!
22.08.2011 Kategorie: Allgemein

Rampenlicht Berlin sponsort Mauerweglauf 100MeilenBerlin

Gleich zwei Sieger erreichten am Sonnabend kurz nach 22 Uhr das Ziel des Ultralaufs 100MeilenBerlin. Jan Prochaska und Michael Vanicek legten die 160,9 km lange Strecke entlang des Berliner Mauerwegs in 16 Stunden und 22 Minuten zurück. Rampenlicht Berlin war als Sponsor der Laufveranstaltung live dabei.


Hand in Hand überquerten die beiden Berliner Extremläufer Michael Vanicek und Jan Prochaska die Ziellinie und gewannen die Premiere des 100-Meilen-Gedenklaufs, der anlässlich des Mauerbaus vor 50 Jahren vom LG Mauerweg e.V. veranstaltet wurde. Schnellste Frau war Marika Heinlein mit einer Zeit von 17:49 Stunden. Der älteste Läufer Werner Sonntag ging mit stolzen 85 Jahren an den Start!

 

Zwei Sieger aus West und Ost laufen Hand in Hand durchs Ziel: Michael Vanicek stammt aus dem Westen, Jan Prochaska aus dem Osten


Am frühen Samstagmorgen waren die insgesamt 92 Läuferinnen und Läufer am Startpunkt in der Lobeckstraße in Kreuzberg gestartet. Die Teilnehmer hatten 30 Stunden Zeit, die 160,9 km lange Strecke entlang der ehemaligen DDR-Grenzanlagen zurückzulegen.


"Niemand hat die Absicht, 100 Meilen zu laufen!" 

Mit dem ironischen Motto des Gedenklaufs „Niemand hat die Absicht, 100 Meilen zu laufen!“erinnert der austragende Verein  an Walter Ulbrichts Spruch auf einer internationalen Pressekonferenz im Juni 1961, niemand habe die Absicht eine Mauer zu errichten. Kurze Zeit nach Ulbrichts Aussage begannen am 13. August 1961 die Bauarbeiten der Berliner Mauer, die fast vier Jahrzehnte lang die Stadt in Ost- und West-Berlin teilte. 160,9 Kilometer oder 100 Meilen Mauer und Grenzanlagen trennten fortan Ost-Berliner von West-Berlinern und rissen Familien, Freunde und Bekannte auseinander.

20 Jahre nach dem Mauerfall ist die DDR-Diktatur vor allem in den Köpfen der jüngeren Generationen kaum noch präsent. Deshalb "[...] wird gelaufen zur Erinnerung und zur Mahnung, dass dies nie wieder passieren kann.", so der Schirmherr des Gedenklaufs und ehemaliger DDR-Bürgerrechtler Rainer Eppelmann.

 Eines der wenigen Überbleibsel der Berliner Mauer an der Gedenkstätte in der Bernauer Straße
Eines der wenigen Überbleibsel der Berliner Mauer an der Gedenkstätte in der Bernauer Straße

 Ehemalige DDR-Grenzanlage mit Wachturm an der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße
Ehemalige DDR-Grenzanlage mit Wachturm an der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße


Die Strecke entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost- und West-Berlin (Grafik von A. Darmochwal, Quelle: wikipedia.de)

Auch uns war es ein Anliegen, diesen Gedenklauf tatkräftig zu unterstützen. Rampenlicht Berlin übernahm den Fahrdienst und belieferte einige der Verpflegungsposten entlang der Strecke.

 

Linktipps:

Weitere Bilder vom Gedenklauf hat Horst Milde auf www.germanroadraces.de veröffentlicht.

Die offizielle Webseite zum Mauerweglauf 100MeilenBerlin: www.100meilen.de

Läufer und Läuferinnen können sich auf der Webseite des Vereins www.lgmauerweg.de über weitere Veranstaltungen und Lauftermine entlang des Mauerwegs informieren.